ab 2.6.
Notarzt Falk Stirkat mit seinem Buch „Ich kam, sah und intubierte“. Foto: privat

Homberg OhmVeranstaltung0

Autorenlesung mit Notarzt Falk Stirkat am kommenden Freitag im Café Fischer in SchweinsbergStirkat kommt, sieht und intubiert in Schweinsberg

HOMBERG/OHM (ol). Witziges, Skurilles und Nachdenkliches aus dem Leben eines Notarztes: Die Homberger Buchhandlung lädt am Freitag, 17. Februar zur Autorenlesung mit Falk Stirkat ein. Der bekannte Notfallmediziner wird um 20 Uhr im Schweinsberger Café Fischer aus seinem Buch „Ich kam, sah und intubierte“ vorlesen.

In der Lektüre werden reale Einsätze des Rettungsdienstes präsentiert, die aber in jeglicher Form verfremdet wurden. „Wir spielen jeden Tag Armdrücken mit dem Tod, und manchmal gewinnen wir“, resümiert der seit zweieinhalb Jahren im Vogelsbergkreis tätige Notarzt sein Erlebtes. Auf weit über 200 Seiten gibt Stirkat unterhaltsame, aber auch erschreckende Einblicke in den Alltag des Rettungsdienstes.

Vom Herzinfarkt auf einer frivolen Party bis zum gescheiterten Selbstmordversuch eines Psychologen reichen die Schilderungen. „Es ist ein Versuch, auf unterhaltsame Weise die Ernsthaftigkeit der Einsätze zu zeigen“, so Stirkat. Er ist nach einem Studium an der Karls-Universität seit dem Jahr 2010 im Job und fungierte schon als jettender Notarzt auf internationalem Terrain, unter anderem im syrisch-türkischen Grenzgebiet, in Namibia oder den USA. Seit mehr als zwei Jahren ist er auch im Vogelsbergkreis tätig. Eine Zeit, die in seinem Buch mehrfach Berücksichtigung fand. „Die besten Geschichten sind die, die wir erleben“, so Stirkat.