ab 2.6.
Das Cicerone Ensemble entführt das Publikum am Sonntag, 29. Januar um 11:15 Uhr im historischen Tapetenzimmer der Landesmusikakademie Hessen Schloss Hallenburg in Schlitz auf eine Grand Tour. Foto: privat

VeranstaltungVogelsberg0

Das Cicerone Ensemble tritt am 29. Januar im Schloss Hallenburg in Schlitz aufGrand Tour durch die frühe Musik

SCHLITZ (ol). Das Cicerone Ensemble entführt das Publikum am Sonntag, 29. Januar um 11.15 Uhr im historischen Tapetenzimmer der Landesmusikakademie Hessen Schloss Hallenburg in Schlitz auf eine Grand Tour durch die Musik des Barock.

Als Absolventen der Folkwang Universität der Künste in Essen verfolgen Thomas Wormitt (Traversflöte), Adrian Cygan (Barockcello) und Andreas Gilger (Cembalo) seit 2013 eine gemeinsame Idee: die Musik nicht nur auf einem intuitiven Level anzugehen, sondern das Gehörte auch kognitiv nachvollziehen zu können. Das teilte die Landesmusikakademie in einer Pressemedlung mit.

Mit ihrem Programm „Grand Tour“ vermittele das Ensemble eindrucksvoll die historische Musik mit dem Ziel, Musik darzustellen, wie ein Fremdenführer ein altes Gemälde oder Gebäude präsentieren würde, daher der Name: Cicerone (~Fremdenführer).

Das Programm berichte von bedeutenden Begegnungen, Reiserouten und davon, was es mit dem sogenannten „vermischten Geschmack“ auf sich hat. So erklingt zu Beginn die „Sonate d-Moll 3. Buch Nr.2 für Flöte, Violoncello und Basso continuo“ von Jean-Baptiste Barrière“, gefolgt von Georg Friedrich Händel’s „Sonate G-Dur op. 1 Nr. 5 für Flöte und B. c.“, der „Sonate h-Moll TWV 41:h4 (aus: Tafelmusik) für Flöte und B. c. von Georg Philipp Telemann und Francesco Geminiani’s „Sonate C-Dur H. 105 für Violoncello und B.c.“

Nach der Pause spielt das Ensemble die „Sonate A-Dur op.16 Nr. 4 für Flöte und Cembalo“ von Johann Christian Bach und die „Sonate h-Moll BeRi206 für Flöte und B. c.“ von Johann Helmich Roman. Den Abschluss bildet Johann Joachim Quantz mit der „Sonate h-Moll QV 1:168 für Flöte und Basso continuo“.

Das Konzert findet statt im Rahmen der  60. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler, ein Förderprojekt des Deutschen Musikrat Projekt.

Im Anschluss gibt es die Möglichkeit an dem Lunch im Clubraum teilzunehmen. Die Besucher erwartet aus der gutbürgerlichen Küche ein dreigängiges Menü bestehend aus Sauerbraten mit Apfelrotkohl und Kartoffelklößen, einer Suppe vorweg und einer schokoladig-fruchtigen Überraschung zum Abschluss. Alkoholfreie Getränke sind im Preis inkludiert. Ausgerichtet wird der Lunch in Kooperation mit dem Hotel Schubert in Lauterbach.

Eintrittskarten für das Konzert sind ausschließlich in der Landesmusikakademie Hessen (06642 91130) erhältlich.  Konzert inklusive Lunch 39 Euro  / Einzelkarte Konzert 16 Euro im Vorverkauf und 18 Euro an der Tageskasse / Einzelkarten Lunch 29 Euro. Schüler/Studenten zahlen für das Konzert 5 Euro (inklusive Lunch 18 Euro). Rentner erhalten auf das Konzert zwei Euro Ermäßigung. Der Vorverkauf zum Lunch ist bis zum 25. Januar möglich.