ab 2.6.
Könnte eine neue Sanierung brauchen: Alsfelds Altstadt. Förderprogramme sollen zu Investitionen locken. Foto: Archiv/aep

AlsfeldVeranstaltung0

Bundesbauministerium lädt am 26. Januar zur Fachtagung nach Alsfeld in die Staatliche Technikakademie um 10 UhrFachtagung „Substanz in Not“

ALSFELD (ol). Das Bundesbauministerium lädt am 26. Januar 2017 zur Fachtagung „Substanz in Not“ nach Alsfeld in die Staatliche Technikakademie, In der Krebsbach 6, um 10 Uhr ein.

Die Fachtagung widmet sich den Strategien zur Sicherung und zum Erhalt von substanzgefährdeten Gebäuden und dem Umgang mit großformatigen, stadtbildprägenden Gebäuden. Das geht aus einer Ankündigung der Stadt Alsfeld hervor.

Um unwiederbringliche Verluste historischer Bausubstanz zu vermeiden, seien Strategien und Anreize zur Sicherung sowie temporäre und dauerhafte Nutzungsperspektiven notwendig. Mit Fachvorträgen und Beiträgen aus der kommunalen Praxis sollen im Rahmen der Tagung Lösungsansätze dazu aufgezeigt und diskutiert werden. Ein problemorientierter Stadtrundgang informiert zudem über die Herangehensweise vor Ort in Alsfeld. Die Fachtagung richtet sich an alle interessierten Bürger, Immobilieneigentümer und Fachleute aus Praxis und Verwaltung, so die Stadt Alsfeld.

Kostenfreie Anmeldung unter: http://complangmbh.de/bundestransferstelle-staedtebaulicher-denkmalschutz/

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Redaktion behält sich vor, den Kommentar zu sichten und zu entscheiden, ob er freigeschaltet wird. Kommentare mit rechtswidrigen oder sittenwidrigen Inhalten, insbesondere Beleidigungen, rassistische Andeutungen oder erkennbare Unwahrheiten können dazu führen, dass der Kommentar bei der Sichtung nicht freigeschaltet und entsprechend gelöscht wird. Außerdem behält sich die Redaktion vor, Kommentare gegebenenfalls noch nach der Zulassung zu löschen.

Oberhessen-Live distanziert sich ausdrücklich von politischen Inhalten und den Aussagen der Kommentare. Die Kommentare spiegeln ausnahmslos die Meinungen der Verfasser wider.